Aktivitäten und touristische Angebote

Nordseeland Eiderstedt - Dithmarschen

Das Angebot und die Touristischen Aktivitäten auf dieser kleinen Halbinsel Eiderstedt ist riesig und bezieht man die periphären Möglichkeiten mit ein, reicht es für viele aufregende und erholsame Wochen – und das nicht nur einmal im Jahr.

Vielleicht ist es auch dieses weit gespannte Spektrum von Ruhe und Trubel auf engstem Raum, das Eiderstedt so anziehend und beliebt gemacht hat.

Die folgenden Erfahrungen stellen also nur eine subjektive Auswahl des riesigen Kaleidoskops an Attraktionen dar und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Jeder sei aufgefordert, Eigenes zu suchen, also „sein Eiderstedt“ zu entdecken.

Das Multimar

Das Multimar-Wattforum in Tönning ist sicherlich ein Highlight der Region. Hier kann man hautnah Tiere und Pflanzen des „Ökosystems Nordsee“ erleben. Riesige Aquarien, aber auch solche, in denen man Tiere sogar anfassen kann, laden zum Verweilen, Lernen oder „Begreifen“ ein. Selbstverständlich können wir nicht nur unsere Artenkenntnis erweitern, sondern erfahren auch etwas über Zusammenhänge und – leider kann uns das nicht erspart werden – die vielfältigen Gefährdungen dieses für uns so lebenswichtigen Ökosystems.

Anschließend stärken wir uns in der Cafeteria oder decken uns mit „Mitbringseln“ für die armen Daheimgebliebenen ein. Das Multimar, ein MUSS für jeden Touristen und eine Bereicherung für die ganze Familie.

Fahr D 270

Fahr D 270

Der Fahr Schlepper D 270 war in unserer Familie von 1956 bis Mitte der 1990-er Jahre im landwirtschaftlichen Einsatz. In den Jahren 2006 und 2007 wurde er restauriert.

Weiterlesen

Museen:

Museen seien hier nur peripher erwähnt:

Das Spökenkieker-Haus bei Groß-Olversum

Das Hebbelmuseum in Wesselburen

Das Brahmshaus in Heide

Haitabu, Wikinger-Museum bei Schleswig

Das schön gelegene Nolde-Museum in Seebüll, nahe der dänischen Grenze, ist nach zweistündiger Autofahrt zu erreichen.


Theodor Storm in Husum:


St.Peter-Ording

In St.Peter-Ording empfiehlt sich der „Westküstenpark“, ein kleiner aber feiner Tierpark mit Robbenfütterung und vielen Vogelarten, darunter seltene wie Rohrdommel, Bartkauz und Weißstorch.

Die Dünentherme im gleichen Ort bietet sich für viele sicher besonders an regnerischen oder stürmischen Tagen an.

Das Eidersperrwerk:

Für das Eidersperrwerk dagegen möchten wir gerne richtig gutes Wetter haben. Es ist ein technisches Meisterwerk, aber auch Naturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Seit einigen Jahren brüten außendeichs Lachmöven und Küstenseeschwalben gemeinsam in einer Kolonie und man kann ihnen aus nächster Nähe bei Balz, Brut und Aufzucht der Jungen zusehen.

Das Eidersperrwerk ist irgendwie ein Tor zu und ein Wahrzeichen von Eiderstedt – und Papi zahlt keinen Pfennig dazu!

Leuchtturm WesterheverSand:

Der Leuchtturm bei Westerhever im äußersten Westen von Eiderstedt ist sicher einer der meistfotografierten Deutschlands und zieht jedes Jahr viele Besucher an. Der Leuchtturm wurde in den Jahren 1906 bis 1907 erbaut. Der Turm ist 41,5 m hoch. Die Reichweite beträgt 21 Seemeilen.

Bis 1979 wurden die Häuser von 2 Leuchtturmwärtern bewohnt. Heute wird das Schifffahrtszeichen ferngesteuert vom Wasser- und Schifffahrtsamt in Tönning.

Vom Parkplatz ist er bequem in 45 Minuten zu erreichen und beherbergt eine Ausstellung zum Thema Wattenmeer, die von der dort ansässigen NABU-Station betreut wird. Nach Absprache und gegen eine geringe Gebühr ist der Leuchtturm zu besteigen.

Wer dem Rummel entgehen will, wird die Wanderung auf den oben bereits erwähnten Westerhever-Sand, eine vorgelagerte Sandbank, vorziehen. Hier findet man oft Stille und Einsamkeit, besonders außerhalb des Sommers.

Aber Vorsicht!!! – der Unerfahrene hüte sich vor Naivität oder Leichtsinn! Die Ignoranz haben einige schon mit teuren Bergungskosten bezahlen müssen.

Sylt und die Inseln als Ziel:

Sylt

Sylt, als Ziel für einen Kurztrip: mit Bahn sehr gut zu erreichen.

Amrum und Föhr

Die Inseln Amrum und Föhr sind nur nach Auto- oder Zugfahrt mit Schiffen von Dagebüll aus zu erreichen.

Helgoland

Schneller kommt man nach Büsum zum Schiff nach Helgoland, Deutschlands einziger Hochseeinsel.

Inseln und Halligen

Etwas Besonderes ist eine Reise in die seltsame und einmalige Welt der Halligen z.B. Oland, Langeneß, Gröde, Hooge, Hamburger Hallig oder Nordstrandischmoor. Halligen sind kleine Inseln, auf denen mehr oder weniger Häuser auf eine oder mehrere Warften gebaut sind. Das umgebende Grünland steht bei Sturmfluten häufig unter Wasser, „Land unter“. Pellworm ist eingedeicht, zählt also streng genommen nicht zu den Halligen.

Autofähre im Wattenmeer

Autofähre

Ausgangshäfen sind Strucklahnungshörn auf Nordstrand und Schlüttsiel. Hier werden auch andere Fahrten angeboten.

Badeecke in Vollerwiek

Badeecke in Vollerwiek

Ausgewiesene Bademöglichkeiten gibt es in Vollerwiek und St.Peter-Ording.

geführte Wattwanderung

Wattwanderung

Geführte Wattwanderungen müssen vorab telefonisch organisiert werden.

Eiderfahrt mit "Kleintierfang"

Was liegt bei einem Urlaub am Meer näher als eine Schiffsreise?

Sehr zu empfehlen sind die Eiderfahrten, die entweder am Tönninger Hafen oder Eidersperrwerk beginnen. Man hat gute Chancen, Seehunde und Seeadler zu beobachten, und von der Eider aus bieten sich neue Perspektiven an. Häufig ist ein NaBu-Ranger an Bord, der den Seetierfang aus der Eider erläutert und uns mit Informationen versorgt.

Ein Spaß für die ganze Familie – und schnell zu erreichen.

Land der Horizonte

Die Landschaft auf der Halbinsel Eiderstedt ist bekannt für weite Horizonte und saftige Wiesen.

Gerade Radfahrer finden in dieser natürlichen Erlebniswelt optimale Bedingungen zum radeln vor.